Ultrafiltration

Mechanische Entfernung von Erregern und Schmutzpartikeln aus dem Wasser

Was ist Ultrafiltration?

Durch Ultrafiltration werden Erreger und Schmutzpartikel mechanisch aus dem Wasser entfernt. Die Module bestehen aus gebündelten, an beiden Enden in Hüllrohre eingegossene, schlauchförmige Membranen. Die Porenweite der Membran beträgt 0,01 bis 0,05 µm.

Das Gerät muss regelmäßig gereinigt werden. Dies geschieht durch Rückspülung der Filtrationsanlage. Ultrafiltration zur Bekämpfung von Legionellen in Trinkwasser-Installationen ist nur dann nach Arbeitsblatt W551 des DVGW zulässig, wenn durch regelmäßige mikrobiologische Untersuchungen nachgewiesen wird, dass diese Maßnahme erfolgreich ist.

Die für die Ultrafiltration notwendigen Filter sind sehr teuer und müssen in kurzen Intervallen ausgetauscht werden.

Ultrafiltration verhindert lediglich das Eindringen von „neuen“ Erregern in die Hausinstallation, kann aber bereits in den Rohrleitungen vorhandene Erreger und den dort befindlichen Biofilm nicht entfernen.

Gegen eine Wiederverkeimung wirkend und außerdem den Biofilm entfernend, ist der Einsatz unsers Produktes BIOLYSAN®.

Zurück