Wirkungsweise von Silberionen zur Wasseraufbereitung

Silber besitzt antibakterielle Wirkung und kann die Vermehrung von Bakterien einschränken. Dies ist bereits sehr lange bekannt und wird in vielen Bereichen eingesetzt. Allerdings ist Silber kein Desinfektionsmittel, sondern lediglich ein Konservierungsmittel. Das bedeutet, die Vermehrung von Bakterien wird eingedämmt, aber vorhandene Bakterien werden nicht abgetötet. Das entscheidende Merkmal einer Desinfektion ist die Abtötung von Erregern. Viren und Pilze hingegen kann Silber nicht an der Vermehrung hindern.

Der Einsatz von Silber ist mittlerweile sehr umstritten und zweifelhaft.

Silber durchdringt die Zellwand und schädigt danach das Zellinnere. Es zerstört die Erbsubstanz, lebenswichtige Enzyme und macht die Zellwand löchrig. Dies führt alles dazu, dass ein Bakterium sich nicht weiter vermehren kann.

Doch welche Gefährdung geht von Silber auf wichtige menschliche Zellen aus?

Das wird heftig diskutiert. Mittlerweile hat sich aber die Erkenntnis durchgesetzt, dass Silber im menschlichen Körper nichts zu suchen hat. Als Resultat ist Silber bereits in vielen Ländern als Zugabe zu Trinkwasser gesetzlich verboten.

Auch die neueste Fassung der deutschen Trinkwasserverordnung lässt Silber nicht mehr zur Trinkwasserbehandlung zu.

Wird Silber auf technischen Oberflächen zum Einsatz gebracht, ist dies sicher von Vorteil, da es die Vermehrung von Bakterien eindämmt.

Eine biologische und unbedenkliche Lösung hingegen bietet unser Produkt BIOLYSAN® Wasserhygiene.

© 2018 TW-DES GmbH

Zurück